Endlich! Es geht los, die Geburt Ihres Kindes kündigt sich an...

Oft werde ich gefragt: "Wie merke ich, dass es wirklich so weit ist? Wann muss ich ins Krankenhaus fahren?"

Leider kann ich dir auf diese Fragen keine allgemein gültigen Antworten geben.

Auf jeden Fall mußt du bei einem Blasensprung oder einer Blutung in ein Krankenhaus fahren.

 
BLUTUNGEN
 
Solltest du am Ende der Schwangerschaft z.B. nach einer Untersuchung eine Schmierblutung haben, so ist das kein Grund zur Panik. 
Auch ein Abgang von blutigem Schleim ist völlig normal.
Dieses Blut stammt aus den Gefäßen des Muttermundes und ist nicht gefährlich für dein Kind.
Dieser berühmte Schleimpfropf kann schon Wochen vor der Geburt abgehen und ist kein sicheres Zeichen für eine bevorstehende Geburt.

Ist jedoch die Stärke der Blutung mit der einer Periodenblutung vergleichbar - fahre bitte in ein Krankenhaus.

 
BLASENSPRUNG
 
Bei einem Blasensprung gibt es zwei Varianten:

Die Erste Variante ist leicht zu erkennen - das Fruchtwasser läuft und läuft.

Bei der zweiten Variante tröpfelt das Fruchtwasser aus einem kleinen Riss, der sogenannte "Hohe Blasensprung", oder der Kopf dichtet gut ab.

In beiden Fällen, sowie im Zweifelsfall, solltest du zur Abklärung in ein  Krankenhaus fahren

 
WEHEN
 
Grundsätzlich ist es immer richtig ins Krankenhaus zu fahren, wenn du dich zu Hause nicht mehr sicher fühlst.
Egal ob die Wehen alle 15 oder 5 Minuten kommen.

Falls du nachts durch Wehen aufwachst und diese noch nicht besonders stark sind, solltest du auf jeden Fall versuchen, wieder einzuschlafen.
Du wirst diese Ruhe- und Kraftreserve noch gut brauchen können. 
Sollte die Geburt erst in der darauffolgenden Nacht oder am übernächsten Tag in Gang kommen, wird dir der fehlende Schlaf abgehen.

Keine Angst du wirst die Geburt nicht verschlafen.

Bist du dir immer noch nicht sicher, nimm einfach ein warmes  Vollbad.
Übungswehen werden leichter oder hören auf, Geburtswehen werden durch die Wärme stärker.

 
Du brauchst auch nicht enttäuscht sein, wenn es sich um einen Fehlalarm handelt und du wieder nach Hause geschickt wirst.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hebammerei Salzburg